Samstag, 20. Februar 2016

drawing challenge: cocoon - Kokon










Eines Tages auf meinem Weg ins Atelier tauchte ein riesiger Kokon zwischen den Feldern auf. Merkwürdig verlassen lag er da. Könnte auch ein Raumschiff sein.

Ein Stück weiter kam ich am Friedhof vorbei und besuchte das Grab meines Bruders.
Der Grabstein schmiegt sich in den Efeu oder verhält es sich umgekehrt?

Es ist eine tröstliche Vorstellung, dass die Seelen der Verstorbenen irgendwo Geborgenheit finden werden.
Während die Grabstelle den Hinterbliebenen Schutz bietet, ein klein wenig zumindest.


One day on my walk into the studio a giant cocoon appeared in the fields. It lay there abandoned in a strange way.
Could also be a spaceship.


I went on, stopped at the churchyard and visited my brother´s grave. 
The gravestone nestled in the ivy or is it the other way round?

Isn´t it a comfortable thought that there is a cocoon for the souls of the dead anywhere?
And a gravesite gives shelter to the survivors, at least a little bit.




We are cocooning at Patrice A. this weekend, you´re cordially invited!

Kommentare:

  1. das wort anschmiegen ist schön und passt gut in den kokon. vielleicht baue ich noch einen nur für schützende wörter!
    :-) mano

    AntwortenLöschen
  2. it is a comfortable thought
    that there is a cocoon for the souls of the dead anywhere
    and that nestling ivy or gravestone....
    you are in my heart and thoughts

    thank you, sweet sister, for joining and sharing
    xxx

    AntwortenLöschen
  3. Die Vorstellung von konkonartigen Raumschiffen, die auf Feldern landen um unsere Seelen an einen besseren Ort zu transportieren gefällt mir eigentlich ganz gut.
    Liebe Grüße
    barbara bee

    AntwortenLöschen
  4. That is a sweet grave and comforting thoughts. I do love your photos, too. Thank you for sharing, Leena

    AntwortenLöschen
  5. That is a sweet grave and comforting thoughts. I do love your photos, too. Thank you for sharing, Leena

    AntwortenLöschen
  6. This is so beautiful Stefanie. So lovely. N, x

    AntwortenLöschen
  7. i think so. and it is us, humans, and alive, that keep the thought and the feeling going.
    x n♥

    AntwortenLöschen
  8. Was für ein langer, außerirdischer Bandwurm! Eine riesige verpuppte Raupe.
    Das Bild mit dem Grab berührt mich. Wenn man an so einem Ort ist, ist man für einen Moment so fokussiert. Las vorgestern zum Tod von Umberto Eco ein so schönes Zitat von ihm, das fand ich auch sehr beschützend:

    "Das Ende der Zeiten ist nicht das Ende der Zeit. Sie und ich, wir müssen sterben, vielleicht auch die Menschheit (wenn die Sonne erlischt) und wahrscheinlich auch die uns bekannten Galaxien. Aber all das bedeutet nicht, dass das Universum verschwinden wird. Das ist für mich die positive Bedeutung der Botschaft der Apokalypse auch für diejenigen, die nicht gläubig sind: Es wird immer neue Himmel und neue Erden geben."

    AntwortenLöschen
  9. Oh Stefanie, I want to wrap you up in my arms and give you a hug. That's a beautiful and touching post. :)

    AntwortenLöschen
  10. That's a beautiful post. Food for thoughts! - eric

    AntwortenLöschen
  11. irgendwo geborgen, hoffentlich, ja.

    AntwortenLöschen
  12. your photos are a fun example of cocoon.
    your brothers more tender.
    i like your thoughts on a grave, thank you.

    AntwortenLöschen
  13. Danke für deinen Kommentar bei mir. Der Kokon scheint Tiefgehendes herauf zu beschwören. Ich mag deinen Gedanken, dass eine Grabstelle den Trauernden Geborgenheit gibt. Viele Grüße von Lucia

    AntwortenLöschen
  14. Very beautiful. Very sensitive, and very poetically expressed. Perhaps, a grave is the closest physical contact we have with those who left.

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Stefanie,
    you have found huge cocoons! I never thought this way, til now. Thanx. Even thank you for the honor to take me/us to the grave of your brother. So beloved with the heart-formed stones, a cocoon of love.
    Alles Liebe,
    Ariane.

    AntwortenLöschen

Danke - thank you - merci bien!